Stoya

Stoya Die Erotikdarstellerin Stoya wurde am 15. Juni 1986 in der Stadt Wilmington, in North Carolina geboren. Ihre familiären Wurzeln reichen weit. In ihr vereinigt sich puerto-ricanisches, schottisches und serbisches Blut. So kam es auch zu ihrem Künstlernamen, der eine Abkürzung ihres eigenen, serbischen Namens: Jessica Stojadinovich ist. Schon im Alter von 3 Jahren begann der spätere Pornostar, Tanzunterricht zu nehmen. Die Highschool schloss sie in North Carolina mit 16 Jahren ab und begann im Anschluss in Delaware, Kunst und Design zu studieren. Schon nach einem Semester beendete sie ihr Studium und übernahm einen Job als Sekretärin, wurde Gogo-Tänzerin und verteilte Flyer. Digital Playground hat die Pornodarstellerin Stoya seit Oktober 2007 unter Exklusivvertrag. Vor 2007 hatte sie noch nie als Pornodarstellerin gearbeitet. Ihren ersten Film drehte sie 2007 (Stoya-Serie: Video Nasty, Sexy Hot, Atomic Tease und Scream). Danach folgten die Filme: Cheerleaders, Pirates II: Stagnetti's Revenge, Nurses, Bad Girls 1, 5, 6, 7, Teachers, Top Guns, Babysitters 2, Code of Honor. Seit "Bridesmaids" 2013 gedreht wurde, folgte bis zum heutigen Tag kein weiterer Film, in dem sie mitgespielt hat. Schon 2008 bekam sie den Eroticline Award - Best US Newcomer, 2009 wurde ihr der AVN Award und der XRCO Award als "Best New Starlet" übergeben. Besonders beeindruckt hat ihre Fans die Szene aus der ersten Folge von Hysterical Literature, einer Kurzfilm-Serie, die Clayton Cubitt (Filmemacher und Fotograf) 2012 mit ihr drehte. Sie spielte eine Frau, die sich mit einem Vibrator über Minuten hinweg selber stimuliert, und zum Orgasmus bringt.
Foto: „Stoya 2014“ von Toglenn - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

* Preis wurde zuletzt am 25. Juli 2017 um 18:25 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 25. Juli 2017 um 18:52 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 25. Juli 2017 um 19:23 Uhr aktualisiert.