Riley Steele

Riley Steele Riley Steele wurde am 26. August 1987 im kalifornischen San Diego geboren. Vor ihrer Filmkarriere arbeitete sie als Kellnerin bei Starbucks. Bei einer Autogrammstunde für den Film "Pirates" lernte sie die Pornodarstellerin Jesse Jane kennen, die ihr den Einstieg in die Pornofilmbranche ermöglichte. Kurze Zeit später war sie , damals 19-jährig, in der Fortsetzung "Pirates II: Stagnetti's Revenge" zu sehen. 2008 folgte ein Auftritt in "Nurses". Ein Jahr später schloss sich eine Rolle in "Fly Girls" an. 2010 hatte sie im Horrorfilm "Piranha 3D" die erste Rolle außerhalb klassischer Pornoszenen, zu denen sie danach jedoch wieder zurückkehrte. Ihre letzten Rollen in Pornofilmen hatte sie 2013 in "Jack Attack" und 2014 in "Riley Goes Gonzo". 2015 übernahm Riley Steele im Film "Barbarella: An Axel Braun Parody" zum ersten Mal eine Hauptrolle. Riley Steele erhielt in ihrer erfolgreichen Laufbahn 16 Auszeichnungen in 8 Kategorien. Sieben Auszeichnungen fallen in die Kategorie "Fan Awards", was ihre große Beliebtheit deutlich unterstreicht. Die letzten Auszeichnungen erfolgten im Jahre 2013 mit dem AVN Award in den Kategorien Fan Award "Favorite Body" und "Favorite Porn Star". Zudem erhielt sie den RogReviews Fan Faves Award als "Favorite Female Performer" und den XBIZ Award in der Kategorie "Best Scene", einmal für den Film "In Riley's Panties" und "Mothers and Daughters".
Foto: „Riley Steele AVN Awards 2012“ von InternetAdultFilmDatabase - Flickr: [1]. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons

* Preis wurde zuletzt am 25. Juli 2017 um 18:10 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 25. Juli 2017 um 18:13 Uhr aktualisiert.